Weihnachtsquiz 2021: And the winners are….

10.01.2022

Am Weihnachtsquiz 2021 haben mehr als 500 Pilotinnen und Piloten teilgenommen. Wow, das ist super! Wir gratulieren den ausgelosten Gewinnern der Hauptpreise:

Verena van Voornveld
Yvan Alettaz
Fabian Rahm

Bravo!

Allen anderen danken wir für die Teilnahme und hoffen, ihr konntet das eine oder andere “Aha-Erlebnis” mitnehmen. Wie immer winkt euch auch beim nächsten Quiz wieder eine Gewinnchance. Unten stehend präsentieren wir euch die Auflösung des Quiz. Wir wünschen euch einen guten Start ins Flugjahr 2022 und viele happy landings.

 

*********

 

Auflösung Weihnachtsquiz 2021

(prozentualer Anteil Antworten)

1 – Der Luftraum Delta ist ein kontrollierter Luftraum, in dem Luftfahrzeuge von der ATC separiert werden:

A: Stimmt; (37.99%)
B: Luftraum Delta ist ein kontrollierter Luftraum, doch es gilt See and avoid; (34.92%)
C: Stimmt, aber die ATC gibt nur Traffic information; (27.09%)

 

2 – Mit meinem Helikopter darf ich auf einem Modellflugplatz landen

A: Ja, da es sich um einen Flugplatz handelt; (0.28%)
B: Nein, hierfür ist das Einverständnis des Grundeigentümers notwendig; (89.80%)
C: Ja, sofern er 100 Meter vom Wohngebiet entfernt ist; (9.92%)

 

3 – Das GAFOR orientiert bei den zu erwartenden Wetterbedingungen (D, M und X) auch über folgende Wetterphänomene:

A: Gewitter, Regen, Regenschauer, Schneefall, Schneeschauer, feuchter Dunst, Nebel, tiefe Bewölkung; (61.52%)
B: Gewitter, Turbulenzen, Regen, Regenschauer, Schneefall, Schneeschauer, feuchter Dunst, Nebel; (11.82%)
C: Gewitter, Regen, Regenschauer, Schneefall, Vereisung, Nebel, tiefe Bewölkung; (26.67%)

 

4 – Welches schweizerische Flugwetter-Produkt für die General Aviation warnt Sie im unteren Luftraum vor Gefahren wie Turbulenzen oder Vereisungen?

A: LLSWC; (61.77%)
B: GAMET; (29.66%)
C: GAFOR; (8.56%)

 

5 – Sie fliegen einen Flugplatz an, wo Platzrunden über die Mittagszeit nicht erlaubt sind. Als Sie um 12:30h sich im Final des Flugplatzes befinden bemerken Sie, dass Ihre Anfluggeschwindigkeit zu hoch ist und eigentlich gezwungen wären das Durchstartmanöver einzuleiten:

A: Sie landen dank guter Bremsen trotzdem; 0.31
B: Sie leiten das Durchstartmanöver ein und fliegen zum Alternate; (32.42%)
C: Sie leiten das Durchstartmanöver ein und landen nach einer Platzrunde wie vorgesehen; (64.53%)
D: Sie verlassen den Final und begeben sich direkt in den Downwind für den zweiten Anflug; (2.75%)

 

6 – Sie fliegen einen kleinen Flugplatz an und melden sich wie vorgesehen am Funk. Da Ihnen niemand antwortet überfliegen Sie den Platz und stellen fest, dass das Lande-T die Pistenrichtung 25 vorsieht, der Windsack jedoch in die entgegengesetzte Richtung zeigt:

A: Sie fliegen die Piste 25 an mit entsprechenden Blind-calls; (13.71%)
B: Sie fliegen die Piste 07 an mit entsprechenden Blind-calls; (80.69%)
C: Sie landen nicht und fliegen zum Alternate; (4.67%)
D: Sie rufen mit Ihrem Handy den Flugplatzchef an und landen erst nachdem das Lande-T gedreht wurde; (0.93%)

 

7 – Sie geraten bei der Landung mit starkem Seitenwind von der Piste ab. An welche Behörde(n) muss zumindest eine Meldung erfolgen:

A: Ausschliesslich ans BAZL innerhalb von 72 Stunden (Occurence reporting); (39.06%)
B: Ausschliesslich an die SUST und umgehend an die REGA unter 1414; (4.69%)
C: Umgehend an die SUST via REGA 1414 und ebenfalls ans BAZL innerhalb von 72 Stunden via Vorfall-Meldeportal (Occurence reporting); (56.25%)

 

8 – Wie kann ich mir auf Flugplätzen ohne ATC für einen Flug bei winterlichen Bedingungen Informationen zum Pistenoberflächenzustand einholen?

A: Gemäss AD INFO auf dem vom Flugplatz definierten Informationskanal Telefon, Telefonbeantworter oder Website des Flugplatzes; (89.69%)
B: Via Skybriefing; (4.69%)
C: Via NOTAM; (5.63%)

 

9 – Was bedeutet kognitive Wahrnehmung einer Situation?

A: Speicherung im sensorischen Gedächtnis; (14.06%)
B: Speicherung im Arbeitsspeicher; (1.88%)
C: Erkennen ihrer Bedeutung im gegenwärtigen Umfeld; (83.44%)
D: Speicherung im Langzeitspeicher; (0.63%)

 

10 – Gewohnheiten….

A: sind leicht zu ändern und deshalb in der Fliegerei problemlos; (0.00%)
B: sind mentale Muster von gewohntem Verhalten und Handlungsabläufen; (81.25%)
C: können durch Training und Standard Operation Procedures nicht ausgebildet werden; (0.63%)
D: sind die die Erwartung und die Antizipation hinderlich bei der Verarbeitung von Wahrnehmungen; (18.13%)


Seite teilen


Ähnliche Beiträge