Was weisst du über den Propeller?

19.08.2020

Eigentlich ist es ganz banal. Wir steigen ins Cockpit, arbeiten die Checkliste ab und betätigen den Starter bis der Propeller dreht. Und darum geht es in unserem heutigen Beitrag. Die Praxis zeigt gemäss Mike Berry, erfahrener Airline und Privatpilot: Propeller werden von Piloten der allgemeinen Luftfahrt oft nicht gut genug verstanden. Ihr Zweck – die Pferdestärken des Motors in Schub umzuwandeln, indem ein grosses Luftvolumen nach hinten bewegt wird – liegt auf der Hand. Wie dieses Kunststück jedoch gelingt, ist vielleicht nicht allen ganz klar. Betrachtet man einen Propellerblatt-Querschnitt, so stellt man fest, dass es sich in Wirklichkeit um eine Tragfläche handelt, die sich im rechten Winkel zur gewünschten Richtung des Flugzeugs bewegt.

Ein genauer Blick zeigt, dass der tatsächliche Profilquerschnitt mit jeder Blattstation variiert, um den effizientesten Anstellwinkel nicht nur für die Rotationsgeschwindigkeit, sondern auch unter Berücksichtigung der Vorwärtsgeschwindigkeit des Flugzeugs zu erreichen. Das Profil des Blattes ist an der Propellernabe am dicksten. Zur Blattspitze verjüngt es sich, was den Bereich der Propellerdrehgeschwindigkeit widerspiegelt.

Mike Berry hat sich im Magazin “Aviation Safety” ein paar Gedanken (in Englisch) zum Thema “Propeller” gemacht. Er ist Verkehrspilot mit über 17.000 Stunden Flugerfahrung und besitzt eine Typenberechtigung für die B727 und B757 sowie A&P-Ticket mit Kontrollberechtigung.


Seite teilen


Ähnliche Beiträge