Annual Safety Report 2020

16.04.2021

Das Jahr 2020 wird auch der zivilen Luftfahrtbranche noch lange in Erinnerung bleiben. Der soeben publizierte Annual Safety Report 2020 (in Englisch) bringt das zumindest zahlenmässig zum Ausdruck. In der nicht kommerziellen Luftfahrt (General Aviation) ging die Anzahl Vorallmeldungen gegenüber dem Vorjahr um 23% zurück, bei nahezu gleich vielen Flugbewegungen wie in der Vorperiode. Soweit so gut. Allerdings stellt das BAZL bei seinen Inspektionen aber auch immer wieder fest, dass gewisse Meldungen trotz Meldepflicht nicht gemacht wurden.

Deshalb: Meldungen sicherheitsrelevanter Vorkommnisse sind ein “must”. Sie liefern nicht nur wertvolle Anhaltspunkte zur Verbesserung der Safety insgesamt, sondern gehören auch zu einer guten Sicherheitskultur (Just Culture). Wir werden in den nächsten Wochen die Themen “Meldung von Vorfällen” und “Just Culture” noch einmal aufgreifen und nützliche Orientierungshilfen bieten.

Bei den Unfällen bewegt sich die Statistik mit 26 Unfällen (2019: 26) und 30 schweren Vorfällen (2019: 33) in etwa auf Vorjahresniveau. Ein positiver Trend kann hingegen bei der Anzahl von tödlichen Unfällen (6) verzeichnet werden: Mit zehn Todesopfern, welche allesamt aus der General Aviation zu beklagen sind, hat sich die Zahl gegenüber 2019 fast halbiert.

 

Annual Safety Report 2020 (PDF, 3 MB, 14.04.2021)


Seite teilen


Ähnliche Beiträge